MIRROR SCULPTURES  SPIEGELSKULPTUREN

Through my work I want to break out of the rigid social order,create tensions and to bring about a vivid confrontation with the

issues of "form, light and colors". My fascination has always been the play of light in the crystals, in the water, and especially the

light fraction of sunlight through the prism. From dead to life! Pure matter to bring to life through specific perceptual effects. For me as an artist, a great challenge. I want to raise not only my work in the center. The surroundings and environment of my beholders should become a part in my artwork. All these details have to give a contribution to the totality of the artwork. How can you represent that? With three-dimensional sculptures, covered with mirror pieces, which reflect a confrontation with the sculpture and surroundings.Each individual mirror fragment I cut by hand with a diamond cutter. The perceived image of my sculptures changes every time when I move to a new location or when I change my perspective. Even my clothes are scattered reflected back. My sculptures convey the mystery of a never-ending visual experience.

 

Durch meine Arbeiten will ich aus der starren Ordnung der Gesellschaft ausbrechen, Spannungen erzeugen und zu einer lebendigen Auseinandersetzung mit dem Thema „Form, Licht und Farben“ anregen. Meine Faszination galt schon immer den Lichtspielen in den Kristallen, im Wasser und vor allem dem Lichtbruch der Sonnenstrahlen durch das Prisma. Das Tote lebendig machen! Pure Materie zum Leben erwecken durch gezielte Wahrnehmungseffekte. Für mich als Künstlerin eine grosse Herausforderung! Ich will nicht nur meine Werke in den Mittelpunkt stellen, sondern die Umgebung, das Umfeld meiner Betrachter/innen in das Kunstwerk einschliessen. All diese Details sollen zur Ganzheit des Kunstwerkes beitragen. Wie kann man so etwas darstellen? Mit dreidimensionalen Skulpturen, die voll belegt mit Spiegelplättchen sind. Jedes einzelne Spiegelfragment schneide ich von Hand mit einem Diamantenschneider. So

erhält jedes Spiegelplättchen seinen eigenen Schnitt, dass schlussendlich eine rhythmische Bewegung entsteht, die Strukturbildungen zur Gestalt der Skulptur bilden. Durch die im Winkelmass unterschiedlich angebrachten Spiegelplättchen widerspiegeln sich wahrgenommene Komponenten, (formal verändert), wie sich verselbständigende Pixel. Das wahrgenommene Bild verändert sich jedes Mal, sobald ich mich zu einem neuen Standort bewege oder meinen Blickwinkel verändere. Sogar meine Kleidungsstücke werden gestreut zurück gespiegelt. So vermitteln meine Skulpturen das Geheimnis eines

nicht enden wollendes Seherlebnisses.